Willkommen auf Hilf-Herrn-Hoppe.de!

Die Webseite zum Thema Endlagerung von Atommüll.

Hier kannst Du Herrn Hoppe helfen, sein Fass los zu werden.

Schreib ihm eine eMail (herrhoppe@t-online.de) oder gib ihm weiter unten einen Tipp.

Bald kannst Du mit Herrn Hoppe hier auch Experten besuchen, um weitere Informationen zum Thema zu erhalten.

Vielleicht schafft er es ja dann, in der nächsten Episode, das Fass endlich los zu werden.

Tipps an Herrn Hoppe (2)

  1. Timothee      

    Kurze Frage, handelt es sich bei Ihrem Müll um abgebrannte Brennelemente, Kleidung die zum Herstellen von Brennelementen verwendet wurde, Abfälle aus Forschung, Medizin und Industrie, Abfälle die bei der tiefen Geothermie anfallen(eher unwahrscheinlich, betreiben wir ja kaum) oder schlicht um radioaktives Thorium, das bei der Förderung der seltenen Erden für Windkraftanlagen oder Dünnschichtsolarzellen anfällt?

    Je nach Abfall muss man dann auch differenzieren.

    Antworten

    1. Timothee       - Ungenehmigt

      1. Timothee      

        Wenn wir mal davon ausgehen, dass die Strahlung über 1000 Sv/h dann eintritt, wenn sie es in den Armen haben, müssen sie sich augenblicklich bei der nächsten Spital eine Untersuchung machen lassen, anscheinend haben sie äusserst robuste Gene, die bei richtiger Anwendung alle Menschen auf dem Planeten immun gegen jegliche radioaktive "geimpft" werden könnte.
        Positiver Nebeneffekt ist bei der hohen Strahlung zudem, dass diese dann umso schneller abklingt, ein Jahr im Keller verstauen und aus dem Fass können allerlei seltene Erden entnommen werden. Manche könnte man für den Bau von Windanlagen gebrauchen!! Da haben sie aber noch mal Schwein gehabt, dass sie nicht das Zeug von den Windanlagen gekriegt haben. Dies ist zwar im moment nicht so radioaktiv wie Ihr Müll, hat jedoch eine Halbwertzeit von 14 Milliarden Jahren. Aber was kümmert uns dieses Problem eigentlich, die Chinesen haben das ja schon gelöst, sie lagern diesen Müll einfach in einem See, die ganzen Fässer haben sie sich zudem auch gespart, wer braucht die schon wenn man es ohne jeglichen Schutz lagern kann?
        Möglicherweise können sie das auch mit ihrem Müll machen.(falls sie an den Grenzen vorbeikommen bemerken es die Chinesen gar nicht)
        Also, ab nach China zur Bayan-Obo-Mine.

        Antworten





Bei neuen Antworten benachrichtigen

Erlaubte Tags: <b><i><br>Kommentar hinzufügen: